Marcus Steinbrenner  Publikationsverzeichnis

Home

Übersicht



Publikationen:

1. Wissen ist Nichtwissen. Einleitung des Beitrags von Annette Schavan: Kinder und Jugendliche ernst nehmen. In: Erziehung und Bildung an der Schwelle zum 21. Jahrhundert. Hg. von Gernot Gonschorek und Willi Wölfing. Weinheim: Beltz 1998, S. 135-136
2. [mit Gerhard Härle]: Interdisziplinäre Ausbildung von LehrerInnen mit TZI. Theoretische Fragen - Praktische Erfahrungen. In: Themenzentrierte Interaktion, Jg. 16, 2002, H. 2, S. 49-63
3. [mit Gerhard Härle]: Themenzentrierte Interaktion - ein Vorschlag zur Interdisziplinarität in der LehrerInnen(aus)bildung. In: Interdisziplinäres Lehren und Lernen in der Lehrerbildung. Hg. von Anneliese Wellensiek und Hans-Bernhard Petermann. Weinheim: Beltz 2002, S. 126-138
4. [mit Gerhard Härle]: Alles Verstehen ist ... immer zugleich ein Nicht-Verstehen. Grundzüge einer verstehensorientierten Didaktik des literarischen Unterrichtsgesprächs. In: Literatur im Unterricht, Jg. 4, 2003, H. 2, S. 139-162
5. [mit Gerhard Härle]: Der Parcours des Textsinns und das wahre Gespräch. Zur verstehensorientierten Didaktik des literarischen Unterrichtsgesprächs. In: Literatur in Wissenschaft und Unterricht, Jg. 36, 2003, H. 3,
S. 247-278
6. Experten der Textkultur. Zum Stellenwert des literarischen Lesens in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern. In: Wege zum Lesen und zur Literatur. Hg. von Gerhard Härle und Bernhard Rank. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2004, S. 179-185 [Download]
7. Kein endgültiges Wort. Die Wiederentdeckung des Gesprächs im Literaturunterricht. Hg. von Gerhard Härle und Marcus Steinbrenner. Red. Mitarbeit: Johannes Mayer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2004 [erneut erschienen 2010 als 2. unveränd. Aufl. und 2014 als 3. korrigierte und ergänzte Aufl.]

Kein endgültiges Wort.
Die Wiederentdeckung des Gesprächs im Literaturunterricht.

button
(Klappentext und Inhaltsverzeichnis)

8. [mit Gerhard Härle]: Das literarische Gespräch im Unterricht und in der Ausbildung von Deutschlehrerinnen und lehrern. Eine Einführung. In: Kein endgültiges Wort. Die Wiederentdeckung des Gesprächs im Literaturunterricht. Hg. von Gerhard Härle und Marcus Steinbrenner. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2004, S. 1-24
9. Aspekte des Verstehens bei Schleiermacher und ihre Bedeutung für die Literaturdidaktik und das Literarische Gespräch. In: Kein endgültiges Wort. Die Wiederentdeckung des Gesprächs im Literaturunterricht. Hg. von Gerhard Härle und Marcus Steinbrenner. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2004, S. 25-59
10. Auswahlbibliographie Gespräche im Literaturunterricht. In: Kein endgültiges Wort. Die Wiederentdeckung des Gesprächs im Literaturunterricht. Hg. von Gerhard Härle und Marcus Steinbrenner. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2004, S. 309-319
11. [mit Gerhard Härle und Johannes Mayer]: Das literarische Unterrichtsgespräch. Ein Forschungsprojekt an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. In: Ein langer Weg zu einer forschungsbasierten Bildungswissenschaftlichen Hochschule. Einblicke in 100 Jahre Lehrerbildung in Heidelberg. Hg. von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg u.a. Heidelberg: Pädagogische Hochschule, 2004, S. 166-176
12. Artikel AutobiographieGesinnungslesebuchLiterarisches ArbeitsbuchVerstehen. In: Lexikon Deutschdidaktik. Hg. von Heinz-Jürgen Kliewer und Inge Pohl. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2006
13. [mit Maja Wiprächtiger-Geppert]: Literarisches Lernen im Gespräch: Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs. In: Praxis Deutsch, Jg. 33, 2006, H. 200, S. 14-15 [2007 erneut in: Praxis Deutsch Sonderheft: Lesen nach Pisa] [Download]
14. [mit Maja Wiprächtiger-Geppert]: Verstehen und Nicht-Verstehen im Gespräch. Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs. In: Literatur im Unterricht, Jg. 7, 2006, H. 3, S. 227-241 [2010 leicht überarbeitet in: Leseforum Schweiz. Literalität in Forschung und Praxis. Ausgabe 03/2010 ]
15. Freiheit und Bindung. Sprachlich-literarische Bildung und die Suche nach einem Denkrahmen für die Deutschdidaktik. In: Wirklichkeitssinn und Allegorese. Festschrift für Hubert Ivo zum achtzigsten Geburtstag. Hg. von Susanne Gölitzer und Jürgen Roth. Münster: Monsenstein und Vannerdat 2007, S. 390-420 [Download]
16. Sprache denken. Eine Kritik an Jakob Ossners Kompetenzmodell. In: Didaktik Deutsch, Jg. 13, 2007, H. 23, S. 5-14 [Download]
17. „Ausgehen von der Individualität“ (Schleiermacher). Zu Karlheinz Fingerhuts Beitrag in Didaktik Deutsch 24 und Iris Winklers Erwiderung in Didaktik Deutsch 25. In: Didaktik Deutsch, Jg. 15, 2009, H. 26, S. 5-11 [Download]
18. Mimetische Annäherung an lyrische Texte im Sprach-Spiel des literarischen Gesprächs. In: Literatur als Spiel. Evolutionsbiologische, ästhetische und pädagogische Aspekte. Beiträge zum Deutschen Germanistentag 2007. Hg. von Thomas Anz und Heinrich Kaulen. Berlin; New York: de Gruyter 2009, S. 645-668 [Download] 
19. Mimesis in Literarischen Gesprächen und poetisches Verstehen. In: Poetisches Verstehen. Literaturdidaktische Positionen – empirische Forschung – Projekte aus dem Deutschunterricht. Hg. von Iris Winkler, Nicole Masanek und Ulf Abraham. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2010, S. 37-54 [Download]
20. Mimetische Textbezüge in Literarischen Gesprächen. Literaturdidaktische Theoriebildung im Spannungsfeld von Empirie und Kulturwissenschaften. In: Kulturtheoretische Kontexte für die Literaturdidaktik. Hg. von Michael Baum und Marion Bönnighausen. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2010, S. 25-46 [Download]
Literarische Kompetenz: Versuch einer näheren Bestimmung und Ausdifferenzierung [Masch. Ms., September 2011] [Download]
21. „Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander“. Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs in Theorie und Praxis. Hg. von Marus Steinbrenner, Johannes Mayer und Bernhard Rank. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2011 [erneut erschienen 2014 als 2. korrigierte und ergänzte Aufl.]
buchcover

„Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander“. Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs in Theorie und Praxis.

button
(Klappentext und Inhaltsverzeichnis)

22. „Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander“. Die Idee des Gesprächs in Friedrich Hölderlins Hymne Friedensfeier. In: „Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander“. Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs in Theorie und Praxis. Hg. von Marcus Steinbrenner u. a. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2011, S. 16-23
23. „… und wenn die zwei sich in die Augen geschaut haben, haben sie noch LICHT gesehen“. Literarische Erfahrungen in einem Gespräch mit einer 9. Realschulklasse. In: „Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander“. Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs in Theorie und Praxis. Hg. von Marcus Steinbrenner u. a. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2011, S. 263-285
24. [mit Felix Heizmann]: Auswahlbibliographie „Gespräche im Literaturunterricht“. In: „Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander“. Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs in Theorie und Praxis. Hg. von Marcus Steinbrenner u. a. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2011, S. 363-373

25. Die Sprachlichkeit des Menschen als (Bildungs-)Aufgabe. Rezension zu: Messling, Marcus und Tintemann, Ute (Hg.) (2009): "Der Mensch ist nur Mensch durch Sprache". Zur Sprachlichkeit des Menschen. München: Wilhelm Fink. In: PhiN, H. 56/2011, S. 119-127 http://web.fu-berlin.de/phin/phin56/p56t8.htm

26. Bildungsstandards und "die Sprachlichkeit des Menschen als Bildungsaufgabe in der Zeit" (Hubert Ivo). In: Didaktik Deutsch, Jg. 19, 2014, H. 37, S. 13-16
27. [mit Gerhard Härle] Nachwort zur 3. Auflage. In: Kein endgültiges Wort. Die Wiederentdeckung des Gesprächs im Literaturunterricht. Hg. von Gerhard Härle und Marcus Steinbrenner. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 3., erg. u. korr. Aufl. 2014, S. 327 f.
28. [mit Maja Wiprächtiger-Geppert]: Gemeinsam über Geschichten nachdenken und sprechen. Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs. [Zum Bilderbuch "Die Fundsache" von Shaun Tan] In: Erzählen - Vorlesen - Zum Schmökern anregen. Hg. von Mechthild Dehn und Daniela Merklinger: Frankfurt am Main. Erscheint Mai 2015.

Unveröffentlichte Qualifikationsarbeiten:

(2001): Erziehung wozu? – Eine pädagogisch–philosophische Reflexion. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Grund– und Hauptschulen an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Thema: Die erziehungswissenschaftliche Rezeption des Werks von Michel Foucault, zentriert um die drei Begriffe Wissen – Macht – Subjekt; ausgezeichnet mit dem Raubal-Preis 2002 der Pädagogischen Hochschule für hervorragende pädagogische Arbeiten)
(2004): Arbeit mit einem TZI-Thema in einem literarischen Gespräch. Schriftliche Arbeit zur Erlangung des TZI-Zertifikats
(2005a): Den Gedanken wirklich außer sich erblicken. Ansätze zu einer verstehens­orientierten Didaktik des Gesprächs im Literaturunterricht. Magisterarbeit im Magisterstudiengang Fachdidaktik Deutsch an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg
(2005b): Individuelle Zugänge zu poetischer Sprache in Lehr-Lern-Kontexten – am Beispiel des Gedichts Sprachgitter von Paul Celan. Diplomarbeit im Rahmen des Ausbildungs­gangs Specialist in Gifted Education (ECHA) am Internationalen Centrum für Bega­bungsforschung der Universitäten Nijmegen und Münster

Home

Verantwortlich und (c) für diese Seite: Marcus Steinbrenner
Letzte Änderung: Oktober 2014